sd main logo

Wollmanufaktur Cappel

Menü

Haltung und Zucht der Rauhwolligen Pommerschen Landschafe

Beschreibung der Pommernschafe

  • Rauhwoller sind mittelgroß und haben ausgewachsen ein Gewicht von ca 60 kg (Muttertiere)
  • Sie liefern im Jahr ca. 3-4 kg brauchbare Wolle von bis zu 20 cm Stapellänge in mindestens 4 unterscheidbaren Farbschlägen.
  • Die Lämmer werden im April grundsätzlich pechschwarz geboren. Das Wollvlies nimmt erst nach der ersten Schur mit 13 Monaten seine endgültige Farbe an in diversen Grautönen. Erwachsene Tiere behalten schwarze Beine und Köpfe, manchmal einen schwarzen Aalstrich, die Böcke oft eine schwarze Mähne aus glatten Haaren bis auf die "Knie".

Haltung

  • Ihre Haltung wird als anspruchslos beschrieben, wobei ich finde, dass keine Schafe einfach so nebenbei zu halten sind. Gutes Futter, Mineralgaben und durchdachte Parasitenbehandlung danken die Tiere. Immer Wasser vorrätig und mehrmaliger Klauenschnitt im Jahr müssen sein.
  • Meine Tiere leben in ganzjähriger Weidehaltung. Ein Unterstand mit Raufe schützt sie vor Regen und Sonne, Kälte macht ihnen nicht aus.
  • Nach der Deckzeit im November werden nach 5 Monaten im April die Lämmer auf der Weide geboren. Nach kurzer "Ställchenzeit" zur Bindungsfestigung läuft die Kleinfamilie wieder in der Herde.
  • Ende Mai werden die erwachsenen Tiere geschoren.
  • Etwa mit 12 Wochen müssen die Bocklämmer zur Vatergruppe umziehen, weil sie frech werden gegen die Mutterschafe.
  • Die weiblichen Lämmer werden von den Müttern zeitgleich oder später abgesetzt.
  • Im Winter werden die schlachtreifen Bocklämmer vermarktet, die leichteren dürfen noch 12 Monate alt werden bis zur Schlachtung.
  • Die Mutterlämmer werden so oder so erst mit 1 Jahr geschlachtet, wenn sie denn nicht zur Zucht  ausgesucht werden.
  • Mit 18 Monaten können die jungen Muttertiere gedeckt werden.
Leitschaf Auga, hier 16 Jahre alt
Leitschaf Auga, hier 16 Jahre alt

Alte Schafe

Das Leitschaf Auga wurde 2004 geboren, bekam mit 2 Jahren als Erstling sofort Drillinge, danach noch bis sie 9 Jahre alt war Lämmer. Schon ab dann war sie das Leitschaf, brauchte nicht mehr lammen und tut ihren neuen Job bis heute. Derzeit übernimmt nach und nach ein anderes junges Schaf den Posten, aber noch ist Auga die Chefin. Auf dem Foto sieht man, das Auga immer noch die wunderschönen wachen großen Augen hat (daher ihr Name), sie ist fit im Kopf und auch so, die Backenzähne sind noch vorhanden, nur hartes Heu ist nicht mehr so ihrs.